TAHTI bags & accessories | Pflege Tipps 2

AUCH TASCHEN BRAUCHEN MAL 'NE PAUSE

Mit ihrem Ratgeber "Magic Cleaning" sorgte die Japanerin Marie Kondo für großes Aufsehen.
Wie für sie die perfekte Pflege unserer Lieblingstaschen aussieht und warum wir diese unbedingt jeden Abend komplett leerräumen sollten, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.

So pflegst du deine Lieblingstasche Pt. 2

2011 veröffentlichte Marie Kondo ihren Bestseller-Ratgeber „Magic Cleaning“ und veränderte mit ihrer revolutionären Aufräumstrategie das Leben tausender Menschen so nachhaltig, dass sie mittlerweile vom TIME Magazine zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt gezählt wird.

Neben zahlreichen Tipps zur richtigen Aufbewahrung und Pflege der verschiedensten Gegenstände, widmet sie sich im Rahmen ihrer KonMari-Methode natürlich auch – wie könnte es anders sein – der Handtasche.

Die wichtigste Regel hierbei lautet: „Abends immer die Tasche leeren“.
Auch wenn wir viele der Dinge in unserer Handtasche nahezu täglich brauchen und sich daher unweigerlich die Frage stellt, warum sie deshalb nicht gleich darin verbleiben können – für Marie Kondo ist eine volle Handtasche am Abend in etwa so, wie mit vollem Magen schlafenzugehen.

Da wir im Alltag oft nicht gerade pfleglich mit unseren Taschen umgehen, so die Aufräum-Expertin, ist es unabdingbar, dass sie sich nach getaner Abend von den täglichen Strapazen erholen können. Das schont nicht nur das Material, sodass wir möglichst lange Freude an unseren Lieblingsstücken haben können, sondern verhindert auch die stetige Ansammlung von Kleinkram und Müll, wie alte Kassenzettel, Verpackungspapierchen oder längst verloren geglaubte Kleinteile.
Wichtig ist dabei nur, dass alle Teile, die wir am Abend aus der Tasche herausnehmen, einen festen Aufbewahrungsort haben. Etwa eine hübsche Schachtel auf der Kommode oder ein Fach im Kleiderschrank. So geht das tägliche Auspackritual leicht von der Hand und dauert nur wenige Minuten. Zudem wissen wir immer ganz genau, wo sich die jeweiligen Gegenstände befinden.

Damit unsere Taschen möglichst lange in Form bleiben, empfiehlt Frau Kondo außerdem, diese während der Ruhephasen zu füllen. Und zwar nicht mit dem üblichen Zeitungspapier oder sonstigen Füllmaterialien (Platzverschwendung!), sondern jeweils mit einer zweiten, etwas kleineren Tasche. Die Henkel dieser zweiten Tasche lassen wir dabei herausschauen. Auf diese Weise können wir die innere Tasche auch nicht vergessen.

Wir bei TAHTI jedenfalls haben es ausprobiert und können die Lektüre von „Magic Cleaning“ unbedingt jedem empfehlen, der die Nase voll hat von vollgestopften Schränken und unaufgeräumten Wohnungen. Das Leben ist nämlich viel zu kurz, für Dinge, die uns nicht glücklich machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.